zurück
Florian Burkhardt: "Das Gewicht der Freiheit", Wörterseh Verlag

«Das Gewicht der Freiheit» von Florian Burkhardt

Sanatorium Kilchberg
Preise: Die Veranstaltung ist öffentlich, der Eintritt kostenlos. Bitte um Anmeldung, da beschränkte  Platzzahl: veranstaltungen@sanatorium-kilchberg.ch
Daten und Tickets

Florian Burkhardt war Snowboardpionier und erlangte Ruhm als internationales Topmodel, als Internetavantgardist und wurde als Veranstalter König der Zürcher Clubszene. Sein Leben auf der Überholspur fand ein abruptes Ende in der psychiatrischen Klinik, als Burkhardt an einer schweren Angststörung erkrankte.

Wenn du etwas absolut willst, wirst du es erreichen. Wenn dieser Satz auf jemanden zutrifft, dann auf Florian Burkhardt. Sein Leben ist die atemlose Geschichte von einem, der aus beengten Schweizer Verhältnissen auf der Suche nach Ruhm und Anerkennung in die Welt hinauszieht. Er ringt mit dem Elternhaus, seiner Homosexualität und den überlebensgroßen Träumen. Wie viele Jugendliche will er ausbrechen, die Welt erobern und Erfolg haben. In einer Reihe von Erfolgsstories erfindet er sich in kürzester Zeit immer wieder neu, wechselt Milieus und Karrieren wie andere ihre Hemden. Es ist ein schillerndes, hyperaktives Leben im Schnellzugtempo, mit immer wieder sich verändernden Erscheinungsformen. Er rast auf der Bugwelle des Zeitgeistes durch die 90er-Jahre, und lange sieht es aus, als falle ihm alles in den Schoss: Er reüssiert als Snowboardpionier, Supermodel, surft auf der Dotcom-Blase und wird König der Zürcher Clubszene. Aber sobald er Erfolg hat, stellt sich Überdruss ein. Eine verrückte, geradezu elektrisch geladene Existenz. Bis eine generalisierte Angststörung und eine soziale Phobie Florian packen und ihm sozusagen den Strom abstellen. Sein Leben auf der Überholspur findet ein abruptes Ende in der psychiatrischen Klinik.

Die Identitätssuche von Florian »electroboy« Burkhardt ist eine Flucht vor der eigenen Geschichte, die ihn irgendwann einholt – und er muss sich die Frage stellen: Wer bin ich wirklich und warum?

Seine Biografie wird von Regisseur Marcel Gisler mit dem preisgekrönten Kinodokumentarfilm »Electroboy« verfilmt. Der Film feiert 2014 am Filmfestival in Locarno Premiere und läuft erfolgreich im Kino in der Schweiz, Deutschland und Österreich und weltweit auf vielen Festivals. Er erhält den Zürcher Filmpreis und zwei Schweizer Filmpreise (bester Dokumentarfilm und bester Schnitt). Er gewinnt auch den Publikumspreis am Dokumentarfilmfestival München und wird in die Selektion des Europäischen Filmpreises gewählt.

2017 erscheint bei Wörterseh Burkhardts erster Roman. In »Das Kind meiner Mutter« erzählt er von seiner Kindheit und Jugend. Das Buch wird zu einem Bestseller. Ein Jahr später wird sein zweiter Roman »Das Gewicht der Freiheit« veröffentlicht. Er behandelt sein Leben als Schauspieler in Hollywood, als weltweit erfolgreiches Model, als Internetpionier und Psychiatriepatient.

Marcel Gisler, Regisseur von »Electroboy«, äußert sich wie folgt zur Geschichte: »Florian Burkhardt repräsentiert für mich den Phänotyp einer neuen Epoche. Ihm durch die Neunzigerjahre zu folgen, ist wie eine Tour de Force durch die Medien und Entertainmentgeschichte.«

Die Veranstaltung ist öffentlich, der Eintritt kostenlos. Bitte um Anmeldung, da beschränkte Platzzahl: veranstaltungen@sanatorium-kilchberg.ch.

Informationen

Daten und Tickets

  1. «Das Gewicht der Freiheit» von Florian Burkhardt


Besetzung / Künstler

Florian Burkhardt

Ort

Sanatorium Kilchberg
Alte Landstrasse 70, Kilchberg