zurück
© Simon Deiner, SDR Photo

African Fashion Talk

Museum Rietberg
Preise: ab CHF 25 | 15 (inkl. Museumseintritt)
Daten und Tickets

FORUM – PODIUM Seit den 1960er-Jahren lassen sich westliche Modedesigner wie Yves Saint Laurent oder Christian Dior von Afrika inspirieren. In der globalen Modewelt ist Europa aber mittlerweile nicht mehr das alleinige Zentrum.

«Africa is fashion’s new frontier» (Helen Jennings): In afrikanischen Metropolen – von Dakar über Lagos bis Johannesburg – entstand in den letzten Jahren eine lebhafte Fashionszene. African Fashion Designer wie Duro Olowu, Black Coffee oder MaXhosa erhalten mit ihrer aufsehenerregenden Mode international Beachtung. Ihre Kollektionen sind global, urban und zukunftsweisend. Zugleich greifen junge Designer in Afrika und der Diaspora auf das reiche Textilerbe des Kontinents zurück und transformieren alte Techniken, Materialien und Formen in globale Modetrends. In Vergangenheit wie Gegenwart spielen Perlen in Afrikas Kleidung und Mode eine wichtige Rolle. Glasperlen, die seit dem 17. Jahrhundert aus Europa importiert wurden, sind in ganz Afrika integraler Teil von Textil- und Schmucktraditionen. Heute lassen sich Labels wie MaXhosa by Laduma aus Südafrika von alten Perlarbeiten inspirieren. Der international erfolgreiche Designer Laduma Ngxokolo transformiert Farben und Muster von Xhosa-Schmuck und überführt sie in ein neues Medium: «My vision ist to create a modern Xhosa inspired knitwear collection». Im African Fashion Talk zur Ausstellung «Perlkunst in Afrika» steht die Zukunft von African Fashion in der globalen Modewelt im Vordergrund. Die Fashion Entrepreneurin Beatrace Angut Oola, die den ersten African Fashion Day auf der Fashion Week in Berlin gründete, diskutiert mit Kerstin Pinther, Leiterin des Forschungsprojektes «Fashion and Styles in African Cities» der Universität München. Special Guest ist der südafrikanische Modedesigner Laduma Ngxokolo. In seinem Talk berichtet Laduma, wie er sich für die Strickkreationen seines Labels Laduma by Maxhosa, das bei Berühmtheiten wie Beyoncé beliebt ist, vom visuellen Erbe der Xhosa inspirieren lässt.

Die Veranstaltung findet auf Englisch statt.

Informationen

Daten und Tickets

  1. African Fashion Talk


    Preis: ab CHF 25 | 15 (inkl. Museumseintritt)

Besetzung / Künstler

African fashion entrepreneur Beatrace Angut Oola | African Fashion scholar Prof. Kerstin Pinther | Special Guest: fashion designer Laduma Ngxokolo von Laduma by MaXhosa

Ort

Museum Rietberg
Gablerstrasse 15
8002 Zürich

Tel: + 41 (0) 44 415 31 31

www.rietberg.ch

Öffnungszeiten
Di bis So 10.00 bis 17.00
Mi 10.00 bis 20.00

Tram 7 bis «Museum Rietberg»