zurück
© Pierre de Senarclens und Lukas Koller, artischock.net

ZÜRI KO-KREATIV

Festspielzentrum Münsterhof
Preise: Eintritt frei
Daten und Tickets

WORKSHOPS & GESPRÄCHE Die Festspiele laden mit Workshops, Mini-Performances und einem Podcast dazu ein, Kultur und Praxis der Ko-Kreation zu entdecken, sie selbst auszuprobieren und deren Protagonist*innen persönlich kennen zu lernen.

Die Digitalisierung transformiert derzeit alle Lebensbereiche. Sie hat nicht nur technische Innovationen hervorgebracht, sondern fördert auch eine neue «Kreativität der Vielen», die sich nun in anderen gesellschaftlichen Bereichen fortsetzt. Auch in der Kultur entstehen neue Formen der Partizipation und Teilhabe, Konzepte von gemeinsamer Autorenschaft, nicht-hierarchische Formen der Zusammenarbeit und neue Ideen von Gemeinschaftlichkeit zwischen Institutionen, Communities und einzelnen Akteur*innen. In der Entstehung der Festspiele sind die Ko-Kreation und der Plattform-Gedanken ebenfalls verankert, daher laden wir in diesem Programm an mehreren Abenden Vertreter dieser «neuen Kultur» ein, ihre Arbeit vorzustellen.

Vollständiges Programm und Termine folgen auf festspiele-­zuerich.ch/zueri­-ko­-kreativ

Informationen

Daten und Tickets

  1. ZÜRI KO-KREATIV


    Preis: Eintritt frei

Besetzung / Künstler

UNTER ANDEREM MIT ...

URBAN EQUIPE Das Zürcher Urbanisten-Kollektiv arbeitet an der Zukunftsfähigkeit der Städte und entwickelt Visionen und Projekte des Zusammenlebens. Für neue Formen der Gemeinschaft entstehen «urbane Equipments»: partizipative Stadtentwicklung in Form eines Gesellschaftsspiels, gemeinschaftlich verwaltete Quartierentwicklungsbudgets oder kreative Interventionen im Stadtraum.

SIMON LITWAN Die technische Möglichkeit zum 3D-Drucken ist der Ausgangspunkt einer weltweiten Bewegung der Maker-Kultur: Jede*r kann heute vom eigenen Laptop aus Dinge erfinden und gleich realisieren. Im Workshop mit dem Zürcher Experten für 3D-Druck erhält jede*r die Möglichkeit, ein eigenes Objekt zu entwerfen und zu drucken.

MUSIKHAUS GALOTTI Die junge Musikschule entwickelt unter dem Slogan «share music & more» eine neue Form der Volksmusik, die jenseits der bekannten Klischees Menschen ohne und mit musikalischen Vorkenntnissen musizierend in Jams, Singalongs oder Workshops zusammenbringt.

DJ OB One Die Breaking-Bewegung (Breakdance) trägt in ihrem Kern ein künstlerisches Statement für Gewaltfreiheit, Diversität, Gleichberechtigung und die kreative Ermächtigung der Menschen. DJ OB One arbeitet als Musiker, Kurator und Organisator von Breaking Veranstaltungen. Er lädt ein, mehr über diese Subkultur zu erfahren und einige Moves selber auszuprobieren.

ARTSNEXT Die Innovationsagentur sammelt die Stimmen der Zürcher Hoch- und Subkultur im «längsten Podcast der Schweiz». Die Kultur-Visionen von Besucher*innen der Zürcher Festspiele und Interviews mit bekannten Kulturschaffenden gibt es live auf dem Münsterhof zu hören oder im Web.

Ort

Festspielzentrum Münsterhof
8001 Zürich

Tram 4, 8, 11, 15 bis «Helmhaus»
Tram 2, 4, 6, 7, 8, 9, 11, 13, 17 bis «Paradeplatz»