zurück
© Pierre de Senarclens und Lukas Koller, artischock.net

FUNKOPER

MONSTERHOF ODER EIN AMULETT FÜR ZWEI

Festspielzentrum Münsterhof
Preise: Eintritt frei
Daten und Tickets

OPEN-AIR LIVE-HÖRSPIEL Radioday auf dem Münsterhof: Die Story wurde von einer Klasse des Schulhauses Feld (Kreis 4) im Jungen Literaturlabor JULL geschrieben, Jugendliche aus Zürich stehen als Sprecher*innen am Mikro, dazu Live-Chorsound, Blasmusik und Kirchenglocken – das sind die Zutaten einer Funkoper, die das Hörerlebnis der 1920er Jahre mit dem elektronischen Zeitalter verbindet. Und der Plot? Ein Geheimnis, das in der Vergangenheit des Münsterhofs schlummert!

Eine Funkoper ist per Definition ein Live-Hörspiel mit Musik – übertragen im Kurzwellen-Radio und mit einem Plot, der die Menschen daheim an ihren Volksempfängern fesselt. Im Zentrum dieser modernen Funkoper: Bella und Mia, zwei sehr zeitgenössische Jugendliche – die eine superreich, die andere mausarm. Bei einem Besuch in einem gruseligen Haus am Münsterhof geraten die beiden in eine Art Zeitmaschine und tauchen 100 Jahre früher wieder auf: 1920. Damals sieht der Münsterhof schon ähnlich aus wie heute – aber doch ganz anders. Prompt treffen Bella und Mia auf ihrer Zeitreise zwei Jungs, die 1920 genauso alt sind wie sie. Und mit dieser Begegnung nimmt das Schicksal einen völlig neuen Lauf ... Das alles wird live gelesen von Jugendlichen auf der Münsterhof-Bühne – dazu auf dem ganzen Platz Live-Sound von Chören, Tubas und Trompeten samt Glockengeläut vom Fraumünsterturm ! Wer vor Ort ist, kriegt alles mit: die Radioübertragung auf die zur Verfügung stehenden Funkkopfhörer, die ganze Live-Geräuschkulisse ... Aber natürlich kann man auch zuhause mithören: 97.5 MHz, DAB+ oder webradio auf www.lora.ch.

Fr 12. Juni | Öffentliche Generalprobe 18.00
Sa 13. Juni | Vorprogramm 11.00 | Ursendung 13.00

mit Radio LoRa
LIVE DABEI 11.00–17.00

Die Funkoper wird live auf Radio LoRa – 97,5 MHz übertragen. Ab 11.00 werden aus dem Open-Air-Radiostudio vom Münsterhof bereits Vorberichte, Interviews und die Stimmung live vom Platz gesendet. Im Anschluss an die Funkoper folgen Berichte von den Festspielen in ganz Zürich und Geschichten zur Geschichte des Radios. Das erste globale Massenmedium beginnt seine Geschichte als Staatsfunk im Jahr 1923 und erfindet sich durch die Gründung von Piratensendern wie dem Radio LoRa, in der Radiokunst sowie in der digitalen Welt mit Webradio und Podcasts immer wieder neu.

Informationen

Daten und Tickets

  1. FUNKOPER


    Preis: Eintritt frei

Besetzung / Künstler

Die Story der Funkoper wurde von der Klasse Sek 2ABb der Schule Feld (Lehrerin Olivia Rigert), Zürich, gemeinsam mit Schreibcoach Suzanne Zahnd im JULL geschrieben.
Regie Martin Engler | Komposition und Cello Bo Wiget | Kontrabass und Klavier Ralph Hufenus | Regieassistenz Irene Eichenberger

Eine Koproduktion von Festspiele Zürich, Junges Literaturlabor JULL und Radio LoRa
In Kooperation mit der Musikschule Konservatorium Zürich MKZ | Chor MKZ Waidberg Leitung Stephanie Ritz | Chor MKZ Zürichberg Leitung Milva Strazzer | Kinder- und Jugendtheater Metzenthin Schulleitung, Jugendtheater Ursina Höhn | Grasshopper-Club U16-Frauen | Kirche Fraumünster u. v. a.

Ort

Festspielzentrum Münsterhof
8001 Zürich

Tram 4, 8, 11, 15 bis «Helmhaus»
Tram 2, 4, 6, 7, 8, 9, 11, 13, 17 bis «Paradeplatz»