zurück
© Pierre de Senarclens und Lukas Koller, artischock.net

ERÖFFNUNG

MIT DEM TONHALLE-ORCHESTER ZÜRICH. SPECIAL GUEST: BALLETT ZÜRICH

Festspielzentrum Münsterhof
Preise: Eintritt frei
Daten und Tickets

KONZERT An diesem Abend eröffnen die Festspiele 2020 feierlich ihr Herzstück – das Festivalzentrum – und stossen mit Ihnen allen an. Mit Musik aus den 1920er Jahren zündet das Tonhalle-Orchester Zürich auf dem Münsterhof den «Rausch des Jetzt» und macht den Auftakt für das dreiwöchige Programm. Wie bei allen Veranstaltungen auf dem Münsterhof ist der Eintritt kostenlos und es wird unter freiem Himmel für ganz Zürich gespielt.

Taxihupen! Damit läuten oder vielmehr tuten Chefdirigent und Music Director Paavo Järvi und das Tonhalle-Orchester Zürich die Festspiele Zürich ein, schliesslich gehören Pauken und Trompeten bei der Tonhalle zum gewöhnlichen Orchesteralltag. Und für das Open-Air-Konzert zur Eröffnung der Festspiele darf es schon etwas Besonderes sein. Mit dem berühmt gewordenen Strassenlärm aus George Gershwins «An American in Paris» hält das Lebensgefühl der Roaring Twenties auch auf dem Zürcher Münsterhof Einzug. Wer für ein 1920er-Gefühl eher Verführungsmomente als Hupen braucht, hat an diesem Abend mit Schostakowitschs Suite für Varieté-Orchester Gelegenheit, in die glamouröse Welt der Varietés abzutauchen. Wer den Rausch sucht, kann sich in Trance versetzen lassen von Ravels «Boléro».

Feierliche Eröffnung 20.00 | Open-Air-Konzert 20.30

Informationen

Daten und Tickets

  1. ERÖFFNUNG


    Preis: Eintritt frei

Besetzung / Künstler

Tonhalle-Orchester Zürich | Chefdirigent und Music Director Paavo Järvi | George Gershwin «Cuban Overture» und «An American in Paris» | Dmitri Schostakowitsch Suite für Varieté-Orchester | Maurice Ravel «Boléro», Ballet pour orchestre
Moderation Sandra Studer
Special Guest Ballett Zürich | Choreografie Filipe Portugal

Ort

Festspielzentrum Münsterhof
8001 Zürich

Tram 4, 8, 11, 15 bis «Helmhaus»
Tram 2, 4, 6, 7, 8, 9, 11, 13, 17 bis «Paradeplatz»