zurück
Plattform Festspiele #2

Plattform Festspiele#2: Partizipation und Communities

Hinter den Kulissen

Montag, 11. Februar 2019, 18:00 Uhr

Josefstrasse 53, 8005 Zürich

Bei der Plattform Festspiele #2 versammeln sich zum zweiten Mal die ProgrammmacherInnen der Zürcher Kulturinstitutionen, FestspielfreundInnen und Interessierte. Mit den Machern und Erfindern der innovativsten Formate aus Journalismus, Politik, Kultur, Stadtentwicklung und Start-Ups diskutieren wir, wie Partizipation und die Arbeit mit Communities auch in der Kultur gelebt und professionell moderiert werden kann. Fünf Köpfe von international herausstechenden Projekten erzählen ihre Geschichten des Erfolgs und Geschichten des Scheiterns. Es moderieren: Alexander Keil und Karolin Trachte.

Susanne Sugimoto berichtet vom einmaligen Verleger-Prinzip des Online-Magazins "Republik". Es gilt weltweit als eines der radikalsten Geschäftsmodelle im Journalismus.

Die Genossenschaft Kalkbreite gilt als eines der aufsehenerregendsten Wohn- und Gemeinschaftsprojekte der letzten Jahre. Nina Schneider plant und koordiniert hier seit 8 Jahren die Partizipationsprozesse.

Angela Meyenburg und Miriam Kremer von KulturLeben Berlin berichten, wie sie mit 120 Freiwilligen im Jahr mehr als 50‘000 Tickets für das breite Berliner Kulturangebot an Einkommensschwache vermitteln.

Maximilian Stern, Gründer des Think-Tank "Foraus" (Forum Aussenpolitik), erzählt wie dort Studien in Zusammenarbeit von Haupt- und Ehrenamtlichen entstehen. Neu entwickeln sie dafür auch Online-Tools. Er berichtet warum das funktioniert – und warum nicht.

Karin Stephan ist "Community & Ecosystem Builder" des Impact HUB Zürich und berichtet wie das geht: "curated connections".

Die Reihe "Plattform Festspiele" bringt Experten und Expertinnen aus Kultur, Wissenschaft und Wirtschaft zusammen, um das Thema und die Formate der Festspiele 2020 zu entwickeln.

Mitdiskutieren erwünscht – anschliessend Apéro! Eintritt frei. Wir bitten um verbindliche Anmeldung per E-Mail an event@festspiele-zuerich.ch bis zum 4. Februar 2019.

Sie möchten/ du möchtest über diese Veranstaltung auf dem Laufenden gehalten werden? Hier gehts zum Facebook-Event.