zurück

Kultur-Rausch unter freiem Himmel

Erster Ausblick aufs Openair-Programm der Festspiele 2020

Blick in die Zukunft

Die Openair-Veranstaltungen der Festspiele 2020 decken das ganze Spektrum von Zürichs Kultur-Communities ab. Im nächsten Juni werden da unter anderem zu erleben sein:

5. Juni 2020, 20:30 Uhr, Münsterhof. Openair Eröffnungskonzert des Tonhalle-Orchesters Zürich beim Auftakt der Festspiele mit Werken aus den 1920er Jahren unter der Leitung von Chefdirigent und Music Director Paavo Järvi: Georg Gershwin, «Cuban Ouverture» und «An American in Paris», Dmitri Schostakowitsch, Suite für Varieté-Orchester sowie Maurice Ravels «Boléro» – der ideale Auftakt für den «Rausch des Jetzt», versetzt die rhythmische Musik doch geradezu in Trance.

6./7. Juni 2020, von 12 Uhr bis 12 Uhr, Münsterhof. Wer «Roaring Twenties» sagt, denkt sofort ans Tanzen. In Zusammenarbeit mit Catja Loepfe vom Tanzhaus Zürich und Daniela Lehmann von ZÜRICH TANZT initiieren die Festspiele einen Pop-up Ball, der einen Tag und eine Nacht dauert. Dabei versammeln sich nicht nur zahlreiche Zürcher Tanz-Communities, weiter sind auch Passantinnen und Flaneure eingeladen, spontan mitzumachen.

13. Juni 2020, 13:00 Uhr, Münsterhof. Ab den 1920er Jahren erfreute sich dieses Ur-Radioformat grosser Beliebtheit: Die Funkoper. Das JULL – Junge Literaturlabor produziert mit Zürcher Jugendlichen ein musikalisch-historisierendes Live-Hörspiel mit Schauplatz «Monsterhof». Autorin Suzanne Zahnd und Musiker/Regisseur Martin Engler unterstützen die jungen Künstlerinnen und Künstler.

13. Juni 2020, Vorprogramm 18:00 Uhr, Vorstellung 20:00 Uhr, Sechseläutenplatz. Auch 2020 werden wieder mehrere Tausend Menschen bei «oper für alle» mit Picknickdecken und Campingstühlen den Sechseläutenplatz in Beschlag nehmen, der Live-Übertragung aus dem Innern des Opernhauses folgen und das Gemeinschaftserlebnis auf sich wirken lassen. Gezeigt wird Wolfgang Amadeus Mozarts «Don Giovanni»; die musikalische Leitung hat Riccardo Minasi inne, die Inszenierung stammt von Sebastian Baumgarten.

20. Juni 2020, ab 17:45 Uhr, Münsterhof/ Fraumünster. Die Nacht der Chöre. Die 1920er Jahre sahen in der Schweiz neben Innovation und Aufbruchsstimmung auch eine Rückwendung zu Tradition und Brauchtum. Rund ein Dutzend Chöre aus Zürich und Umgebung gestaltet ein gemeinsames, mehrstündiges Programm. Einer der bei der Chornacht auftretenden Chöre ist der Jodlerklub «Bergbrünneli» aus Küsnacht, ein Jodel-Verein mit einem Durchschnittsalter von gerade mal 26 Jahren. Weiter beteiligt sind unter anderem der schmaz – schwuler männerchor zürich, der Junge Chor Zürich JUCHZ sowie Fraumünster-Chor und Fraumünster-Vocalconsort.

Juni 2020, diverse Termine, Münsterhof. Der offene Münsterhof ist die grösste Bühne der Festspiele – ein «Festival im Festival» für ganz Zürich! Artistik, Lesungen, Konzerte, Podien und Workshops: hier zeigen freie Projekte, Vereine und Initiativen, was Zürichs Kultur auch noch zu bieten hat. Das Programm wird in Koproduktion mit dem Zirkusquartier Zürich entwickelt.