zurück
Yann Brenyak

Beauty Campus

Festspielzentrum Münsterhof

Valentin Huber, Volkshochschule Zürich und Belén Montoliú, Festspiele Zürich

Der Beauty Campus bildet den thematischen Schlussstein der Festspiele – ein Thementag zu den unterschiedlichen Facetten von Schönheit und Wahnsinn, in Kooperation mit der Volkshochschule Zürich.

Für einen Tag verwandelt sich der Münsterhof in eine Art Beauty-Messe, auf der die Passanten durch 20-minütige Vorträge und wissenschaftliche Performances (z. B. «Annie got hot pants power», Regie: Sophia Bodamer) zur kritischen Reflexion eingeladen werden.

Der Beauty Campus verhandelt das Narrativ vom Schönen als dem Wahren nicht nur im ästhetischen Diskurs, sondern auch im alltäglichen Leben und soll Anregungen für Fragen und neue Sichtweisen bieten. Er ist ein Forum für Diskussionen und Debatten, eine Austauschplattform, auf der man nicht nur seelische Schönheit erfahren darf, sondern auch ein Beautysalon für die äussere Schönheit angedacht ist.

Einer der fünfzehn eingeladenen Experten auf dem Beauty Campus wird Yann Brenyak sein. Er ist ein Pionier der Body-Modification und geht bei der Anpassung des eigenen Körpers weit über Tätowierungen und Narbenverzierungen hinaus. Brenyak ist fasziniert von der Möglichkeit, seinen Körper nach den eigenen Vorstellungen verändern zu können und hat sich auf die grafische Hautentfernung spezialisiert, eine Technik, die geisterhafte Körperkunstwerke entstehen lässt.

Der Beauty Campus lädt Sie ein, die Schönheit des eigenen Körpers zu erkunden und regt mit seinen vielseitigen Beiträgen und Performances zum Nachdenken an.


Veranstaltungshinweis

Beauty Campus
Sa 23. Juni, 14.00
Münsterhof