zurück
Seraina Bozzone, Commuity Producerin bei den Festspielen
Seraina Bozzone, Commuity Producerin bei den Festspielen

3 Fragen an... Seraina Bozzone

Hinter den Kulissen

Seit kurzem unterstützt uns Seraina Bozzone als Community Producerin. Trotz Teilzeitpensum ist sie schon total in unserem Team angekommen und hat auch schon zahlreiche Community-Expertinnen und –Experten getroffen, darunter unsere grossartigen Freiwilligen vom letzten Jahr. Aber lassen wir sie doch selbst zu Wort kommen.

Worin besteht deine Aufgabe als Community Producerin bei den Festspielen?

Meine Aufgabe als Community Producerin besteht darin, die Festspiele noch stärker in Zürich zu verankern. Dies gelingt, in dem wir die unterschiedlichsten Gruppen, Persönlichkeiten und Vereine aus Zürich mit in die Planung und Durchführung der Festspiele mit einbeziehen und unsere Geschäftsstelle in der Josefstrasse für einen inspirierenden Austausch mit der Bevölkerung öffnen. Meine Stelle wurde geschaffen, um genau diesen Dialog zur Stadt zu fördern.

Was gefällt und entspricht dir an dieser Aufgabe ganz besonders?

Niemand weiss besser, was das Zürcher Kulturleben braucht, als die Zürcher selbst. In meiner Aufgabe als Community Producerin kann ich mit den unterschiedlichsten Menschen ins Gespräch und in einen kreativen Austausch kommen. Als ehemalige Sozialarbeiterin, die seit mehreren Jahren im Kulturbereich arbeitet, vereinigt diese Aufgabe meine Leidenschaft für Kultur mit meinem Interessen für die Menschen. Ich finde den Gedanken eines Festivals, das von einer möglichst breiten Masse der Gesellschaft fantasiert, erschaffen, unterstützt und gewollt wurde, fortschrittlich und richtig und ich freue mich deshalb sehr auf diese Herausforderung.

Hast du einen Kulturtipp für Zürich oder Winterthur, wo du lebst? An welcher Veranstaltung wirst du als nächstes anzutreffen sein?

Im Schauspielhaus Zürich erscheint im Mai 2019 die neue Produktion der Regisseurin Karin Henkel Die grosse Gereiztheit. Ich kenne kaum eine Regisseurin, die mich mit ihren Arbeiten so in Bann ziehen kann. Ihre Stücke haben immer Tiefgang und die Figuren etwas zutiefst Menschliches, was ich sehr berührend finde. Ich freue mich darauf, ihr neustes Werk zu sehen.